Orthomolekulare Medizin

Behandeln mit körpereigenen Substanzen wie – Aminosäuren, Enzymen, Mineralien und Vitaminen

Merkblatt

Infusionsbehandlungen
Ozon- Sauerstoff und Eigenbluttherapie
Colon-Hydro-Therapie

Ich bezeichne die Colon-Hydro-Therapie gerne als „Basistherapie“.

magen

Der Darm ist ein Zentralorgan und stellt ca 70% unseres lymphatischen Immungewebes und besteht aus unzähligen Nerverzellen, gerne wird er auch „Bauchhirn“ genannt. Die Colon-Hydro-Therapie hat das Ziel, abgelagertes Stuhlmaterial aus den Darmtaschen zu lösen und die Darmschleimhaut zu „renovieren“ und damit die Leber und den Dünndarm zu entlasten. Dadurch, dass Darm und Leber durch ein große Blutgefäß verbunden sind, spielen sie sich gerne den Stoffwechelmüll zu. Das führt zu Entgiftungsblockaden, die einer Verbesserung von Grunderkrankungen im Weg stehen können (Hauterkrankungen, Migräne, Immunprobleme, Darmerkrankungen)

Mit der Colon-Hydro-Therapie wird bei richtiger Anwendung eine Entgiftung, eine gründliche Entschlackung und Wiederbelebung der normalen Darmfunktion sowie des Immunsystems erreicht.

Merkblatt

Leber-Gallenreinigung nach Moritz
Reflextherapie am Fuß
manuelle Verfahren
  • Lymphdrainage
  • Triggerpointbehandlung
  • Atemtherapie
Serumtherapie
Hyalurontherapie
Stressbewältigung durch Neuromudulation

Durch chronische Stressbelastung kann das neuronale Botenstoffgefüge nachhaltig gestört werden. Der Körper reagiert dabei mit psychischen und physischen Symptomen. Dazu gehören Schlaflosigkeit, depressive Verstimmungen, erhöhte Pulsfrequenz, Gewichtsstörungen, Verdauungsbeschwerden und vieles mehr.

Durch eine differenzierte Analyse lassen sich ein Zuviel oder ein Zuwenig der Hirnbotenstoffe und spezieller Neurohormone darstellen.

Mit dem Einsatz bestimmter Aminosäuremischungen kann man einen entgleisten Botenstoffwechsel nachhaltig und sehr schonend wieder modulieren.

Ernährungsberatung

Nichts wird so leidenschaftlich kontrovers diskutiert wie die Frage nach der richtigen Ernährung und nichts ist so individuell wie die Ernährung. Aus diesem Grund biete ich in meiner Praxis keine standardisierten und fremderstellten Ernährungspläne an.

Vielmehr entwickle ich gemeinsam mit den Patienten an die individuellen Lebensumstände (Vegetarier, Allergien, Diabetiker, Unverträglichkeiten etc.) angepasste Ernährungskonzepte. Die Basis bildet eine gründliche Anamnese mit Selbstbeobachtungsbogen, Harnschau, Labor- und Mikrobiomanalyse.

Leitmotto: Möglichst Vieles soll erlaubt bleiben!

Ihre Nahrung muss Ihnen schmecken, Sie zufriedenstellen und Ihnen wohltuen.

Das ist mein erklärtes Ernährungsziel.