Zum Einstieg in Ihre Behandlung betrachten wir zunächst alle bereits vorhandenen medizinischen Unterlagen, die ich Ihnen gerne bei Bedarf auch „übersetze“. Bringen Sie daher bitte bereits zum ersten Termin die relevanten Vorbefunde (wie Laborbefunde, OP-Berichte, Bildaufnahmen) mit, die mit Ihrem Anliegen zusammenhängen.

Um mir ein möglichst genaues Gesamtbild von Ihrem Gesundheitszustand machen zu können, erhebe ich eine detaillierte Anamnese (Patientenvorgeschichte), die u.a. die Erfassung von Grunderkrankungen, Medikationen, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten und körperliche Untersuchungen einschließt.

Über vorhandenes, von Ihnen mitgebrachtes Material hinaus setzte ich je nach Fragestellung eine Reihe ergänzender Diagnoseverfahren ein, wie zum Beispiel:

  • Blutanalysen (Vital- und Stoffwechselanalyse, Amino- und Fettsäureprofile, Detoxtest, Hormonstatuserhebung, Mineralstoffanalyse, Immun- und Vitaminstatus)
  • Stuhlanalyse bzw. Mikrobiomdiagnostik (u.a. zur Bestimmung der Schleimhautdurchlässigkeit oder Bakterienfehlbesiedelung)
  • Urinanalyse (u.a zur Diagnose von Entzündungen oder Organbelastungen)
  • Speicheltest

Erst aus der klinischen und naturheilkundlichen Interpretation des Gesamtbefundes im Kontext der seelisch/geistigen Verfassung, lassen sich Auffang- und Regulationsmaßnahmen individuell entwickeln, um Ihren Körper in ein besseres Funktions- und Gesamtgleichgewicht zu bringen.

Ich werde Ihnen die Gesamtergebnisse und die Wirkzusammenhänge ausführlich erläutern. Mein Ziel ist es, dass Sie als Patientin oder Patient diese möglichst gut verstehen, auch, um möglicherweise notwendige Veränderungsprozesse in der eigenen Lebensführung motiviert in Angriff nehmen zu können.